Author Archives: zorro

A-Wurf

 

A-Wurf d´Arbazze du Stûval

Bluebell von der Oelmühle wurde am 12. Februar 2012

von dem Rüden Barnesmore Circle of Life to Oelmuehle gedeckt.

Pedigree A-Wurf d´Arbazze du Stûval

Barnesmore Circle of Life to Oelmuehle -WARWICK-

BLUEBELL von der Oelmühle

Trächtigkeitskalender

Vater: Barnesmore Circle of Life
Mutter: Bluebell von der Oelmühle
Zuechter: Anne Rossmann

1.Woche Für den Fall, dass Ihre Hündin Medikamente nehmen muss, gehen Sie bitte zum Tierarzt und besprechen Sie die Medikamentenvergabe, bevor Sie dem Tier ein Medikament verabreichen. Die Hündin sollte normal gefüttert und normal bewegt werden. Bitte keine Insektizide benutzen oder Impfungen mit lebend Stoffen verabreichen.
So, 12.02.2012 Erster Deckungstag. Sperma wandert ausserhalb der Gebärmutterschleimhaut. Um die Chancen einer Befruchtung zu erhöhen, sollte der Deckakt innerhalbvon 48 Stunden nach dem ersten Deckakt wiederholt werden.
Mo, 13.02.2012 Sperma wandert zu den Eileitern. Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig. Bei den Säugetieren ist diese Zeit im allgemeinen recht kurz (ca. 24 Std).
Mo, 13.02.2012
bis
Di, 14.02.2012
Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden.
Di, 14.02.2012
bis
Mi, 15.02.2012
Befruchtung der Eizellen (in den Eileitern).
Mi, 15.02.2012
bis
Fr, 17.02.2012
Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.
2. Woche Pflege und Haltung der Hündin wie in Woche 1.
So, 19.02.2012
bis
Do, 23.02.2012
Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten.
Do, 23.02.2012
bis
Sa, 25.02.2012
Die Embryos erreichen die Gebärmutter.
3.Woche Die Hündin leidet möglicherweise unter morgendlicher Übelkeit aufgrund der hormonellen Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter. Füttern Sie kleine Mahlzeiten mehrmals am Tag, um gegen die morgendliche Übelkeit zu helfen. Falls die morgendliche Übelkeit anhält, kann der Tierarzt ein Mittel verschreiben, um die Gebärmutter zu beruhigen. Manche Hündinnen fressen ab dem 20. Tag für einige Tage gar nichts oder zumindest sehr wenig. In der Regel pegelt sich ihr Fressverhalten danach wieder ein. Viele Hündinnen sind jetzt besonders anhänglich.
So, 26.02.2012
bis
So, 04.03.2012
Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embrionale Bläschen. Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das ist das eindeutigste Zeichen, dass der Deckakt geklappt hat.
4. Woche Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten sind jetzt zu vermeiden. Die Proteinzufuhr im Futter kann erhöht werden. Hierfür eignet sich sehr gut die Gabe von Welpenfutter. Zu diesem Zeitpunkt kann mit einer Ultraschalluntersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden. Besprechen Sie mögliche Risiken einer solchen Untersuchung mit dem Tierarzt.
Sa, 03.03.2012
bis
Sa, 10.03.2012
Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Entwicklung der Zitzen beginnt.
Do, 08.03.2012
bis
Mo, 12.03.2012
Dies ist der beste Zeitpunkt, um die Trächtigkeit anhand des Herzschlags zu diagnostizieren. Die Embroynen sind etwas walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.
5.Woche Die Hündin hört auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer. Bitte achten Sie auf das Gewicht der Hündin und überfüttern Sie sie nicht. Der Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar.
So, 11.03.2012 Die Zehen, Barthaare und Krallen der Föten beginnen sich zu entwickeln.
Sa, 17.03.2012 Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an.
6. Woche Machen Sie die Hündin mit der Welpenbox vertraut. Lassen Sie sie dort schlafen. Erhöhen Sie die Anzahl der Mahlzeiten und behalten Sie ihr Gewicht im Auge.
 
7.Woche Die Hündin sollte jetzt nicht mehr mit anderen Hunden rauhe Spiele spielen oder springen. Per Röntgenaufnahme lassen sich Anzahl und Größe der Hündchen bestimmen. Die Hündin sollte nur dann geröntgt werden, wenn Schwangerschaftsprobleme auftauchen oder zu diesem Zeitpunkt noch immer unsicher ist, ob sie tatsächlich Welpen bekommt. (z.B. Verdacht auf Einfrüchtigkeit). Ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar.Ab der 7. Woche messen Sie der Hündin einmal täglich rektal die Temperatur und notieren diese Werte.
Di, 27.03.2012 Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet jedoch noch schlecht gezählt werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.
8.Woche Die Hündin hat weniger Hunger, was durch den Platzmangel im Bauch verursacht wird. Unterrichten Sie Ihren Tierarzt über den zu erwartenden Geburtszeitpunkt und erörtern Sie mit ihm mögliche Probleme. Stellen Sie die Utensilien für die Geburt zusammen und bereiten Sie alles vor.
Fr, 30.03.2012
bis
Sa, 07.04.2012
Die Hündin verbringt sehr viel mehr Zeit mit der eigenen Körperpflege. Die Zitzen schwellen weiter an. Die Hündin wird unruhiger und sucht einen geeigneten Platz fürs Werfen. Sorgen Sie dafür, dass sie den Platz fürs Werfen so angenehm wie möglich vorfindet. Je nach Rasse kann man kleine Handtücher oder Waschlappen auf die Unterlage der Wurfkiste legen, um der Hündin Material für ihren „Nestbau“ zu geben.
So, 01.04.2012 Füttern Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag, da der Bauch beengt ist. Die Bewegung der Welpen im Mutterleib ist leicht erkennbar, wenn man die flache Hand vorsichtig auf den Bauch der Hündin legt. Sie muss dazu völlig entspannt sein.
So, 01.04.2012
bis
Mo, 16.04.2012
Säubern Sie Bauch und Schambereich mit warmem Wasser. Kürzen Sie das Haar rund um die Zitzen, um den Welpen den Zugang zu erleichtern.
9. Woche Möglicherweisehat die Hündin keine Appetit mehr, wenn die Zeit der Niederkunft naht.
Mi, 11.04.2012
bis
Sa, 14.04.2012
Die Hündin wird ruhelos und beginnt ‚Nestbau‘ – Verhalten zu zeigen.
Do, 12.04.2012 Messen Sie nun morgens und abends die Temperatur der Hündin. Die normale Temperatur schwankt je nach Rasse und Alter der Hündin zwischen 37,5 und 39,4 Grad Celsius. Gerade wegen der großen Schwankungsbreite ist es wichtig, die normale Körpertemperatur zu kennen (Messungen 7. Woche). Wenn die Temparatur um ca. 1,5 bis 2 Grad Celsius fällt, werden die Welpen innerhalb der nächsten 6- 24 Stunden geboren.
Fr, 13.04.2012 Die Hündin wirkt möglicherweise unglücklich, ruhelos, läuft immerhin und her und fühlt sich offensichtlich unwohl. Es kann sein, dass sich weisse Scheidenflüssigkeit absondert.
Sa, 14.04.2012 Der vorausberechnete Tag der Geburt. Viele Hündinnen werfen zwischen dem 58. und 63. Tag. Einige lassen sich auch bis zum 66. Tag Zeit. Beobachten Sie Ihre Hündin vor allem bei Verspätungen sehr genau. Übelriechender, dunkler Ausfluss ist ein Alarmzeichen, sofort den Tierarzt aufzusuchen. Spätestens am 66. Tag muss ohnehin ein Tierarzt konsultiert werden. Es könnten Geburtsprobleme wie zu grosse oder abgestorbene Welpen vorliegen. Dann kann nur schnelles Handeln das Leben von Mutter und Welpen retten.
Gibt’s bei www.welpen.de

 

40. Trächtigkeitstag BLUEBELL am 23. März 2012

50. Trächtigkeitstag BLUEBELL am 02. April 2012

Jetzt wird es schon sichtlich beschwerlich für BLUEBELL und die Welpen kann man eng an eng fühlen. Zehn Tage müssen wir uns alle mindestens noch gedulden.

Am 10. April 2012 brachte BLUEBELL acht Welpen zur Welt.

Diesmal fand die Geburt sogar bereits am 58. Tag der Trächtigkeit statt, ich persönlich habe bis jetzt nur den 59. Tag als frühesten Geburtstermin bei meinen Schapendoes-Hündinnen erlebt.

Fünf schicke Jungs und drei bezaubernde Mädchen liegen nun, nach einer vollkommen ruhigen und stressfreien Geburt von knapp 4 Stunden entspannt und zufrieden an BLUEBELLs Bauch gekuschelt neben unserem Bett.
Der Hundemutter und ihren acht Welpen geht es super!

Die Geburtsgewichte lagen zwischen 330g und 380g.

Herzlich willkommen bei uns, ihr süssen bunten Whippetbabies, auf der Sonneninsel Fehmarn!
Wir freuen uns, dass ihr alle gesund und wohlbehalten bei uns seid!

In dieser Entwicklungsphase der Welpen ist die kontinuierliche Gewichtszunahme das Allerwichtigste. Die Welpen werden blind und taub geboren und bleiben dies in ihren beiden ersten Lebenswochen, wobei sich die Gehirnfunktion entwickelt. Täglicher fast ständiger Körperkontakt mit der Mutter und deren Berührungen der Welpen mit ihrer Zunge und ebenso die Berührungen durch unsere Menschenhände spielen bereits eine nicht zu unterschätzende Rolle.

In ihrer dritten Lebenswoche haben alle Welpen ihre Augen geöffnet und können auch bereits mehr als nur Umrisse und Hell und Dunkel erkennen. Ihr Gehör ist ausgebildet und sie reagieren auf die ersten für sie wichtigen Geräusche wie das Herankommen ihrer Mutter, aber auch auf unsere Stimmen.

Die Welpen werden jetzt deutlich mobiler, sie wackeln schon recht standfest am Rand des Planschbeckens einmal halb oder ganz in die Runde. Sie krabbeln über ihre Geschwister und auf ihrer Mutter herum.

Alle Welpen nehmen kontinuierlich an Gewicht zu. Da die ersten kleinen Zähnchen bereits deutlich zu spüren und zu sehen sind, werden sie jetzt zum Ende ihrer dritten Lebenswoche zweimal täglich mit kleinen Rindertartar-Stückchen ein bisschen ans Fressen herangeführt.

Nicht immer „nur“ Kuscheln, Wiegen und Versorgen – jetzt gibt es leckeres Futter direkt aus Menschenhand!

Die vierte Lebenswoche der Welpen ist fast um und die kleine Whippetfamilie futtert inzwischen ihre Breimahlzeiten aus dem Napf. Sie laufen – immer noch in unserem Schlafzimmer – nun schon richtig sicher und aufrecht überall umher und spielen auch schon ein bisschen miteinanander.

Seit einigen Tagen freuen sich die Welpen über die immer spannenden Spielbesuche von der kleinen CLEO, die jetzt 16 Wochen alt ist. BLUEBELL ist ihrer Mutterrolle überhaupt nicht überdrüssig und liegt entspannt dabei, während CLEO „in Babies badet“. Beiden Hündinnen kann man ihren Genuss an der fröhlichen Welpenschar ansehen.

Der erste Besuch war auch bereits hier und hat begeistert und fasziniert der glücklichen und entspannten Whippetfamilie zugeschaut.

CLEO guckt vom Bett aus dem „Gelage“ zu

Wir haben auch grössere Kuschelbettchen, aber dieses muss es sein. Whippets stapeln sich gern.

 

 Oben auf dem Tunnel AMO FARO

 

 ALLURE

 

 ANNIQUE bei der Gartenarbeit

 

 ACTION JACK

ALONSO

 

ALLURE

Kinderbesuch!

 

AQUARIUS BLUE

Vorne ANNIQUE, dahinter angekuschelt ALLURE

Mit fünf Wochen freuen sich die Welpen bei herrlichem Sonnenwetter im Garten spielen und schlafen zu können.

 

An ihrem 40. Lebenstag am 20. Mai 2012 – wir üben noch –

Rüde 1: ALONSO schwarzgestromt mit weissen Abzeichen

Rüde 2: ALL ABOUT DEXTER schwarzgestromt mit weissen Abzeichen

Rüde 3: ACTION JACK schwarzgestromt mit weissen Abzeichen

Rüde 4: AQUARIUS BLUE blaugestromt mit weissen Abzeichen

Rüde 5: AMO FARO schwarzgestromt mit weissen Abzeichen

Hündin 1: AVERY BLUE blaugestromt mit weissen Abzeichen

Hündin 2: ALLURE schwarzgestromt mit weissen Abzeichen

Hündin 3: ANNIQUE schwarzgestromt mit weissen Abzeichen

29. Mai 2012 Die Welpen sind jetzt 7 Wochen „alt“.

ALONSO Rüde, sand, schwarzer Strom mit weissen Abzeichen

ALL ABOUT DEXTER Rüde, sand, schwarzer Strom mit weissen Abzeichen -steht da wie ein kleiner Profi und hat immer Spass-

ACTION JACK Rüde, sand, schwarzer Strom mit weissen Abzeichen -alles ist witzig, auch die Sonne, nur Stillstehen nicht-

AQUARIUS BLUE Rüde, sand, blauer Strom mit weissen Abzeichen -puh, die Sonne-

 

AMO FARO Rüde, sand, schwarzer Strom mit weissen Abzeichen -alles kein Thema, Brüder, einfach Stehen- FARO, unser Mr. Coolman

AVERY BLUE Hündin, sand, blauer Strom mit weissen Abzeichen

ALLURE Hündin, sand, blauer Strom mit weissen Abzeichen -mach´ich so alles richtig?-

ANNIQUE Hündin, sand, schwarzer Strom mit weissen Abzeichen – die Sonne blendet, lass uns aufhören-

ACTION JACK wohnt jetzt auf der dänischen Insel Moen mit Bille und Freddy und dem Whippet MONTY 

AVERY BLUE ist nach Winsen an der Luhe umgezogen

mit diesem Bild fing alles an: AMO FARO

AMO FARO wohnt jetzt bei Nicole und Uwe in Fürstenwalde und mit dem Gross-Pinscher ODIN

AQUARIUS BLUE lebt jetzt bei Barbara in Lübbecke

ALL ABOUT DEXTER lebt in einer fröhlichen Familie in Celle

ALLURE heißt jetzt RONJA und lebt mit ihren zwei Whippetfreundinnen bei Flensburg.

ALONSO lebt jetzt in einer Männer-WG mit seinem Freund SENNA und seinem Menschen Josef

ANNIQUE bleibt bei uns

Die beiden Jungs ALL ABOUT DEXTER und ALONSO

Die beiden Hündinnen ALLURE und ANNIQUE

ALONSO und ALLURE

ALONSO mit ANNIQUE

ALLURE

  

Welpen

W E L P E N

Unsere Hündin Bluebell von der Oelmühle

hat am 17. Juni 2013

von dem Rüden Hamilton di Mahana

11 Welpen, 8 Rüden und 3 Hündinnen, geboren.

Über die Entwicklung unserer fröhlichen „Fußballmannschaft“ könnt Ihr Euch

bei  B-Wurf (klick) informieren.

Für einige unserer vergnügten Welpen suchen wir noch den passenden Wirkungskreis.

Ihr könnt uns gerne anrufen, wir freuen uns auf ein unverbindliches Kennenlernen!

Tel. 04372 – 806 846 (AB)

Wurfplanung

Zur Zeit ist kein Nachwuchs geplant.

Wenn Sie gern uns und unsere Hunde kennenlernen möchten, sind Sie uns nach telefonischer Absprache gern jederzeit herzlich willkommen!

Wir treffen uns unregelmäßig ungefähr monatlich hier bei uns zu Windhunde-Spaziergängen und -Treffen.

Tel. 04372 – 806 846

Sie möchten sich vorab einen ersten Eindruck über unsere Welpenaufzucht verschaffen? Ein klick genügt.

 Fehmarnsundbrücke

Die Reise
(von Crystal Ward Kent, Übersetzung von Klaus Hornig)

Bringst Du einen Welpen in Dein Leben, dann beginnst Du eine Reise – eine Reise, die Dir mehr Liebe und Hingebung gibt, als Du Dir es je hättest vorstellen können, jedoch auch Deine Stärke und Deinen Mut herausfordern wird. Wenn Du es zuläßt, wirst Du von dieser Reise vieles lernen, über das Leben, über Dich selbst und vor allem über die Liebe. Du wirst für immer verändert sein, denn eine Seele kann keine andere berühren, ohne ihre Spuren zu hinterlassen.

Entlang des Weges wirst Du lernen, die einfachen Dinge des Lebens zu schätzen – über Blätter zu springen, in der Sonne zu dösen, den Spaß einer Pfütze zu schätzen und die Befriedigung entdecken, die es macht, hinter den Ohren gekrault zu werden. Dein Haus wird schmutziger und haariger werden. Du wirst weniger dunkle Kleidung tragen und mehr Fusselbürsten kaufen. Du wirst Hundekekse in Deinen Taschen finden und Erklärungen abgeben müssen, weil eine Plastiktüte Deinen Teppich ziert, da der Welpe das Rascheln der Tüte liebt.

Du wirst das wahre Maß der Liebe entdecken – das Unerschütterliche, Unsterbliche, das sagt: “ es kommt nicht darauf an, wo wir sind und was wir tun, solange wir zusammen sind.“ Respektiere das, es ist das wertvollste Geschenk, das irgendein lebendiges Wesen einem anderen geben kann. Du wirst es nicht oft innerhalb der menschlichen Rasse finden.

Und Du wirst lernen, bescheiden zu sein. Oft schäme ich mich beim Blick in die Augen meines Hundes. So viel Freude und Liebe, nur weil ich da bin. Er sieht in mir nicht den fehlerhaften Menschen, der widersprüchlich und stur sein kann, launisch und grob – nur den wunderbaren Begleiter. Vielleicht hat er diese Eigenschaften auch bemerkt und sie nur als menschliche Marotten eingestuft, nicht wert, sie weiter zu beachten und deshalb beschlossen, mich sowieso zu lieben.

Wenn Du gut aufpaßt und lernst, dann wirst Du nicht nur ein besserer Mensch sein, wenn die Reise zu Ende ist, sondern Derjenige, den Dein Hund in Dir gesehen hat, ein Freund, auf dessen Freundschaft man stolz sein darf.

Ich muß Dich warnen, denn diese Reise wird nicht ohne Schmerz sein. Wie auf allen Wegen wahrer Liebe ist der Schmerz Bestandteil der Liebe. So sicher wie die Sonne untergeht, wird eines Tages Dein geliebter Hund einen Weg gehen müssen, der Dir noch nicht bestimmt ist. Und Du wirst die Stärke und Liebe finden müssen, ihn gehen zu lassen.

Das Leben eines Hundes auf dieser Erde ist viel zu kurz – besonders für Diejenigen, die ihn lieben. In Wirklichkeit haben wir unseren Hund nur für eine Weile geliehen, und während dieser kurzen Jahre war er so großzügig, uns all seine Liebe zu geben, jedes bißchen seines Geistes und seines Herzens, bis am Ende nichts mehr davon bleibt.

So wie aus dem Kätzchen von gestern all zu schnell eine Katze geworden ist, die alt und gebrechlich in der Sonne döst, so wird aus dem Welpen mit seiner grenzenlosen Energie eines Tages ein staksiger alter Hund mit ergrautem Schnauzhaar.

Tief im Inneren haben wir es immer gewußt, dass diese Reise zu Ende gehen würde. Wir wußten, gäben wir unser Herz hin, würde es gebrochen. Es unseren Tieren zu geben, ist aber unsere Pflicht, denn das ist alles, was sie von uns verlangen.

Wenn die Zeit gekommen ist und die vor uns liegende Straße macht eine Kurve, die wir nicht mehr einsehen können, so machen wir ein letztes Geschenk und lassen unseren treuen Freund voraus laufen – noch einmal jung und ganz. “ Viel Glück mein Freund“ werden wir sagen und hat die Reise einmal einen ganzen Kreis geschlagen, werden sich einmal unsere Wege wieder kreuzen.

 

 

 

Unsere Katzen

 

Hunde kommen, wenn sie gerufen werden.

Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück.  (c) Mary Biy

                                                                                                              

Leider gehört unsere Katzenzeit inzwischen der Vergangenheit an. Zu unseren drei Whippet-Hündinnen und unserer Wolfhound-Hündin bereicherte bis im Januar 2013 noch unser Perserkatzen-Mädchen KULLA unser Zusammenleben. Leider viel zu früh mussten wir sie schweren Herzens wegen verschiedenen unheilbaren Krankheiten in den Katzenhimmel entlassen. Nach dem Verschwinden des roten Vagabunden SIR EDWARD merkten wir NELE deutlich an, dass sie nicht mehr gern allein war. Auf der Rückfahrt vom Windhunde-Festival 2010 in Donaueschingen haben wir unser kleines Perserkatzenmädchen KULLA  MARIABELLA von der Main Aue, Wurftag: 16.04.10 bei ihren Züchtern in Aschaffenburg abgeholt. NELE und KULLA lieferten uns noch 15 Monate Katzenspass im Doppelpack, bevor uns unsere heissgeliebte alte NELE im Juni 2011 für immer verliess.

Hier turnt das Burgfräulein KULLA im Alkoven unseres Wohnmobils

 

 

Von Januar bis Juli 2010 lebte SIR EDWARD bei uns. Er stand bei Tiefschnee einfach vor unserer Tür und ging an einem sonnigen Julitag genauso einfach wieder seines Weges.

NELE –

TAMMY FAYE of Firestone´s Colors

Wurftag: 12.08.98     gestorben im Juni 2011 

NELE hat uns über 10 Jahre gesund und fröhlich begleitet

– wir vermissen sie sehr –

Aktuelles

 

 A K T U E L L E S

März 2014: Alle Welpen sind in ihr endgültiges Zuhause gezogen.

Neu hinzugefügt unter „Wissenswertes“ (20.02.14)

– Windhunde Spaziergänge

CIMG0124 Milli mit ihrer Tochter Carlotta im Februar 2014

 

3welpenimkorbgif

Wir freuen uns, dass nun auch unser heimlicher Liebling BRAKELMANN in sein neues Zuhause umgezogen ist, er lebt jetzt mit einem Whippet Rüden zusammen, der ihn sofort ohne zu Zögern als Gefährte und Bereicherung angenommen hat. Das macht uns sehr froh, haben wir doch in den letzten Wochen immer mal wieder über sein Hierbleiben diskutiert. So ist es vernünftiger für alle und wir sind glücklich, dass gerade Karina sich für ihn gemeldet hat. Bald werde ich die Bilder aus den neuen Familien hier zeigen. Danke an alle Freunde, die mit uns für BRAKELMANN ihre Daumen gedrückt hatten! 

24751909

 

Milli-21-09-13-C-Wurf

Unsere Hündin Courthill Chinese Whispers (Milli) hat am 21. September 2013  8 Welpen geboren.

Es sind 4 Rüden und 4 Hündinnen, in verschiedenen Farben, alle mit weißen Abzeichen an der Schnauze, Blesse und Brustlatz, Pfoten und Rutenspitze.

http://thewhippetarchives.net/testmating.php?dam=67758&sire=94343

Die aktuelle Entwicklung der Kleinen können Sie unter

WELPEN C-Wurf verfolgen.

 

Unsere mitwachsenden Welpenhalsbändchen:

 HB -für-B-Wurf
Grosses Dankeschön an Silvia Zimmermann!

www.bazies-hunde-naehstube.de

3welpenimkorbgif

Unsere Hündin Courthill Chinese Whispers genannt Milli

wurde am 24. Juli 2013

von dem Rüden Talking About Alec Baldwin gedeckt.

Und wir freuen uns, dass es geklappt hat – Milli ist trächtig

Wir erwarten die Welpen ca. zum 18./20. September 2013.

24751909

Unsere Hündin Bluebell von der Oelmühle hat am 17. Juni 2013 11 Welpen geboren.

Es sind 8 Rüden und 3 Hündinnen, alle sandfarben mit blauem Strom und weißen Abzeichen an der Schnauze, Blesse und Brustlatz, Pfoten und Rutenspitze.

Die aktuelle Entwicklung dieser turbulenten Fußballmannschaft können Sie unter

WELPEN B-Wurf verfolgen.

Wenn Sie Interesse an einem von uns sorgfältig und liebevoll aufgezogenen Whippetwelpen haben,

scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen. Gerne sind Sie uns nach vorherigem Telefonat herzlich willkommen, um uns und unsere erwachsenen Hunde und Welpen kennenzulernen.

Tel. 04372 – 806 846

CIMG0035

http://thewhippetarchives.net/testmating.php?dam=135951&sire=57566

Unsere Hündin Bluebell von der Oelmühle wurde  am 20.April 2013

von dem Rüden Hamilton di Mahana gedeckt.

___________________________________________________________________________________________

Schneller als uns lieb ist,
fliegt die Zeit davon –
sie festzuhalten
wird uns nie gelingen.
Sie aber freundlich,
friedlich und menschlich
zu gestalten –
das liegt in unserer Hand.

Wir wünschen Euch allen ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2013!

 

_________________________________________________________________________________________________

Whippet Standard

FCI-Standard Nr. 162 14.04.2008/D
Übersetzung Frau Helma Quaritsch-Fricke,
Herr Dr. Weidmann.
Ergänzungen vom 14. 5. 2007 übersetzt / bearbeitet von Uwe Fischer.
Ursprung Grossbritannien
Patronat F.C.I.
Datum der Publikation des gültigen Original-Standards 06.03.2007
Verwendung Rennhund
Klassifikation FCI Gruppe 10, Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde
Ohne Arbeitsprüfung
Allgemeines Erscheinungsbild Ausgewogene Kombination von Muskelkraft und Stärke mit Eleganz und Grazie der Umrisslinien. Für Geschwindigkeit und Leistung gebaut. Jede Form der Übertreibung muss vermieden werden.
Verhalten/Charakter (Wesen) Ein idealer Begleiter. In hohem Masse anpassungsfähig in häuslicher und sportlicher Umgebung. Freundlich, anhänglich, ausgeglichen.
Kopf Von der Seite gesehen ist der Kopf langgestreckt, elegant, fein, jedoch ausreichend kräftig. Von oben gesehen bildet er einen sehr langgestreckten Keil, wobei der Schädel den breitesten Teil ausmacht, der sich dann bis zu der vom Nasenschwamm gebildeten Spitze hin verjüngt.
Oberkopf Schädel: Lang und trocken, flacher Oberkopf, zum Fang hin sich verjüngend, ziemlich breit zwischen den Augen.
Stop: Leicht.
Gesichtsschädel Nase: Schwarz. Bei blauen Hunden ein bläulicher Farbton, bei leberfarbigen eine leberfarbige Nase. Bei isabell- bzw. cremefarbenen, sowie anderen ausgedünnten Farben jede passende Farbe, ausgenommen rosa. Nur bei weissen Hunden oder bei Schecken ist eine Schmetterlingsnase erlaubt, jedoch niemals ein völlig unpigmentierter Nasenschwamm.
Kiefer / Zähne: Kräftige, starke, klar gezeichnete Kiefer mit einem perfekten, regelmässigen und vollständigen Scherengebiß, d.h. dass die oberen Schneidezähne die unteren Schneidezähne eng übergreifen und rechtwinklig zu den Kiefern stehen.
Augen: Oval, strahlend, mit sehr aufmerksamen Ausdruck.
Ohren: Rosenförmig, klein, feinledrig.
Hals Lang, muskulös, elegant gebogen.
Körper Obere Linie: Anmutiger Bogen im Bereich der Lendenpartie, aber nicht bucklig.
Rücken: Breit, gut bemuskelt, kernig, eher lang
Lenden: Erweckt den Eindruck von Stärke und Kraft.
Brust: Sehr tief mit viel Platz für das Herz; Vorbrust zwischen den Läufen tief und gut abgezeichnet. Rippen gut gewölbt, am Rückenansatz gut bemuskelt.
Bauch: Deutlich aufgezogen.
Rute Keine Befederung. Lang, sich verjüngend. In der Aktion in feiner Aufwärtsbiegung, aber nicht über den Rücken erhoben.
Gliedmassen
Vorderhand Vorderläufe zwischen Ellenbogen und Pfoten gerade und senkrecht; Front nicht zu breit.
Schultern: Schräg und muskulös; Schulterblätter bis zur Wirbelsäule reichend, wo sie sich deutlich abzeichnen.
Ellenbogen: Gut unter den Rumpf gestellt.
Vordermittelfuß: Stark, leicht federnd.
Hinterhand Stark. Der Hund vermag im Stand viel Boden zu decken und grosse Schubkraft zu zeigen.
Oberschenkel: Breit.
Knie: Gut gewinkelt.
Unterschenkel: Gut entwickelt.
Sprunggelenk: Tief gestellt.
Pfoten Sehr klar umrissen; Zehen gut voneinander abgesetzt, gut aufgeknöchelt; dicke und starke Ballen.
Gangwerk Perfekte freie Bewegung, dabei von der Seite betrachtet mit weitausgreifenden leichtfüßigen Schritten, wobei die obere Linie beibehalten wird.
Die Vorderläufe sollten niedrig über dem Boden nach vorne geworfen werden; die Hinterläufe sollen gut unter den Körper vorgreifen um starken und kraftvollen Schub zu bewirken. Bewegung insgesamt weder gestelzt, hochsteppend, kurztrittig oder trippelnd. Parallel im Kommen und Gehen.
Haarkleid
Haar Fein, kurz, anliegend.
Farbe Jede Farbe oder Farbmischung.
Größe Schulterhöhe: Rüden: 47 – 51 cm,
Hündinnen: 44 – 47 cm.
Fehler Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.
Ausschliessende Fehler Aggressiv oder übermäßig ängstlich
Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.
N.B. Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.

Erläuterungen zum Whippet-Standard anhand von Zeichnungen finden Sie  hier